kaffeevollautomat
Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

21Analysierte Produkte

65Stunden investiert

17Studien recherchiert

98Kommentare gesammelt

Kaffee ist für viele von uns ein fester Bestandteil des Alltags. Wenn deine morgendliche Tasse Kaffee möglichst gut schmecken, aber auch mit minimalen Aufwand zubereitet werden soll, sind Kaffeevollautomaten genau das Richtige für dich. Hier kannst du per One-Touch Technologie einen Cappucino mit einem einzigen Knopfdruck zubereiten.

Mit unserem Kaffeevollautomat Test 2020 findest du bestimmt den richtigen Kaffeevollautomaten. Benötigst du einen mit Milchbehälter oder genügt dir eine Dampfdüse? Bist du eher der Espressogenießer oder ein Cappuccinoschlürfer? Oder möchtest die Wahl zwischen einer Vielzahl an Getränken haben? Wir haben die wichtigsten Infos rund um Kaffeevollautomaten für dich zusammengefasst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kaffeevollautomaten übernehmen die ganze Arbeit für dich. Vom Mahlen der Bohne, bishin zum Erhitzen des Wassers und Zubereiten des Milchschaums. Du musst lediglich eine Tasse hinstellen und auf Knopfdruck erhältst du einen Kaffee deiner Wahl.
  • Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen Kaffeevollautomaten mit Kegel- oder Scheibenmahlwerk. Besonders hochwertige Geräte verfügen sogar über Keramikmahlwerke. Hier ist eine minimale Wärmeentwicklung wichtig, um das Aroma vom Kaffee nicht negativ zu beeinflussen.
  • Viele Kaffeevollautomaten verfügen auch über bereits vorprogrammierte Reinigungs- und Entkalkungsprogramme. Um eine maximale Lebensdauer zu gewährleisten, haltest du dich am besten an die Empfehlungen und Vorgaben der Hersteller.

Kaffeevollautomaten Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Es gibt viele verschiedene Kaffeevollautomaten. Doch nicht alle Kaffeevollautomaten überzeugen in ihrer Qualität und Haltbarkeit. Wir haben dir im Folgenden die 5 besten Kaffeevollautomaten herausgesucht, um dir bei der Entscheidung zu helfen.

Der beste Kaffeevollautomat Allrounder

Der De’Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat verfügt über ein 13-stufiges Kegelmahwerk und zeichnet sich durch seine einfache Bedienung aus. Du hast die Wahl zwischen je einer oder zwei Tassen Espresso oder verlängertem Kaffee. Das Gerät ist in Schwarz oder Silber ehältlich.

Durch die automatische Abschaltung, der entnehmbaren Brüheinheit, dem leisen Mahlwerk und dem integriertem Tassenwärmer wird dein morgendlicher Kaffee im Handumdrehen zum Genuss.

Bewertung der Redaktion: Dieser Allround Kaffeevollautomat ist eine ideale Lösung, wenn du grundsätzlich Espresso bevorzugst, aber dennoch hin und wieder Milchschaum zubereiten möchtest.

Der beste Kaffeevollautomat für Puristen

Der Melitta Purista F 230-101 Kaffeevollautomat ist, wie der Name schon sagt, ein Gerät für Puristen. Mit seiner minimalen Breite von 20 cm, dem flüsterleisen Kegelmahlwerk und der entnehmbaren Brühgruppe kann man nichts falsch machen.

Die automatischen Reinigungs- und Entkalkungsprogramme sorgen für eine kinderleichte und hygienische Reinigung. Mittels intuitiver Bedienung, LED-Display und One-Touch Technologie war es nie einfacher Kaffee zuzubereiten.

Bewertung der Redaktion: Dieser minimalistische Kaffeevollautomat ist eine ideale Lösung, wenn du nicht mehr als einfachen Espresso zubereiten möchtest. Zusätzlich zur Extraktionsmenge kannst du zwischen 3 Intensitätsstufen wählen.

Der beste Smart-Home Kaffeevollautomat

Der Melitta Caffeo Barista TS Smart F850-102 Kaffeevollautomat mit Milchbehälter kann 21 verschiedene Kaffeevariationen zubereiten. Zusätzlich verfügt das Gerät über One-Touch Technologie und kann bequem durch die Melitta Connect App per Smartphone gesteuert werden.

Der Pumpendruck der Maschine beläuft sich auf bis zu 15 bar und durch die herausnehmbare Brühgruppe ist eine einfache Reinigung gegeben. Zusätzlich sind im Lieferumfang auch Milchsystemreiniger, Flüssigentkalker und Wasserfilter enthalten.

Bewertung der Redaktion: Dieser Highend-Kaffeevollautomat lässt Liebhaberherzen höher schlagen. Durch die vielseitigen Funktionen und die Connect App war die Zubereitung von Kaffeespezialitäten nie einfacher.

Der Kaffeevollautomat mit der kürzesten Aufheizzeit

Der Krups Roma EA81M8 Kaffeevollautomat verfügt über einen 1,7 l Wassertank und einem kompakten Thermoblock System, welches patentiert ist. Bohnen werden mittels verstellbarem Kegelmahlwerk gemahlen und die Dampdüse ist einfach zu reinigen. Darüber hinaus ist der Kaffeevollautomat schon nach einer halben Minute einsatzbereit.

Der Pumpendruck der Maschine beläuft sich auf bis zu 15 bar und die Brühgruppe aus Metall ist langlebig. Cappuccino wird direkt in der Tasse aufgeschäumt und dank des großen Wassertanks kannst du täglich viele Getränke zubereiten, ohne diesen nachfüllen zu müssen.

Bewertung der Redaktion: Der Krups Kaffeevollautomat wird vor allem für seine unkomplizierte Handhabung gelobt. Die Temperatur stimmt auf Anhieb, der Kaffeesatz ist trocken und falls zu wenig Wasser im Tank ist, bricht die Maschine den Extraktionsvorgang ab. Wenn du es gerne unkompliziert magst, bist du hier genau richtig.

Kaffeevollautomat: Kauf- und Bewertungskriterien

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Kaffeevollautomaten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Kafeevollautomaten miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Mahlwerk

Bei der Zubereitung von Kaffee spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Eine tragende Rolle spielt dabei das Mahlwerk des Kaffeevollautomaten. Schon beim Mahlen der Kaffeebohnen ist es wichtig, den richtigen Feinheitsgrad und die richtige Menge einzustellen.

Je feiner der Mahlgrad, desto kürzer ist die Kontaktzeit mit dem Wasser.

Wenn das Kaffeemehl zu fein ist, wird der Kaffee am Ende sehr bitter und stark. Es kommt zu einer sogennanten Überextraktion. Das genaue Gegenteil davon ist eine Unterextraktion, der Kaffee schmeckt dann säuerlich und wässrig. Der häufigste Grund hierfür ist zu grob gemahlener Kaffee. Grundsätzlich solltest du dir merken, dass Kaffeevollautomaten tendenziell besser mit fein gemahlenem Kaffee arbeiten. Grob gemahlener Kaffee eignet sich besser für andere Zubereitungsarten wie zum Beispiel eine French Press.

Du hast die Wahl zwischen Kegel- und Scheibenmahlwerken.

Der Hauptunterschied liegt in der Geschwindigkeit mit der sich die Mahlwerke drehen. Eine Scheibenmahlwerk dreht sich mit ca. 1400 Umdrehungen pro Minute wesentlich schneller als ein Kegelmahlwerk mit ca. 400 Umdrehungen pro Minute.

Zusätzlich sind Kegelmahwerke tendenziell leiser als Scheibenmahlwerke. Wichtig ist auch, dass sich das Mahlwerk im Betrieb idealerweise kaum bis garnicht erhitzt. Dadurch würde das Aroma des Kaffees negativ beeinflusst werden und somit deinen Kaffee am Ende weniger schmackhaft ausfallen lassen.

Bedienung

Früher war es absolut undenkbar, dass man mit einem einzelnen Knopfdruck Kaffee zubereiten kann. Heute gelingt das aber bei gewissen Kaffevollautomaten sogar sehr gut, wenn nicht sogar perfekt. Bei diesen Geräten handelt es sich um sogenannte One-Touch Kaffeevollautomaten.

Bei den meisten Kaffeevollautomaten erfolgt die Bedienung durch Knöpfe und Stellräder. Vereinzelt verfügen manche Geräte auch über Touchscreens. Hier musst du für dich selbst entscheiden, was dir lieber ist. Kaffevollautomaten mit Touchscreens sind meist wesentlich kostspieliger als herkömmliche Kaffeevollautomaten.

Darüber hinaus hat der Smart-Home Trend auch vor Kaffeemaschinen nicht haltgemacht. Du hast sogar die Möglichkeit dir einen Kaffeevollautomaten zuzulegen, welcher per Smartphone oder Sprachassistent bedienbar ist. Somit kannst du gemütlich vom Sofa aus einen Cappuccino zubereiten lassen.

Brühgruppe

Die Brühgruppe deines Kaffeevollautomaten ist mehr oder weniger das Herzstück deines Geräts. Hier treffen gemahlener Kaffee und heißes Wasser aufeinander und resultieren idealerweise in einem aromatischen Getränk.

Optimalerweise wird Kaffee bei ca. 92 °C und 9 bar Druck extrahiert.

Da Kaffee unter großem Druck extahiert wird, muss die Brühgruppe nicht nur heißem Wasser standhalten, sondern eben auch mechanischen Kräften.

Über die Lebensdauer hinweg müssen Kaffeevollautomaten oft mehreren Tausend Anwendungen standhalten.

Getränkeauswahl

Nicht jeder Kaffeevollautomat kann alle Getränke zubereiten bzw. können nicht alle Kaffeevollautomaten mit nur einem Knopfdruck auch Getränke mit Milchschaum zubereiten.

Espresso bzw. verlängerter Kaffee gelten grundlegend als Basis für andere Getränke. Bei Latte Macchiato oder Cappuccino muss zusätzlich noch Milchschaum zubereitet werden. Hier hat mann dann die Wahl, ob man sich für einen Kaffeevollautomaten mit Dampfdüse oder Milchbehälter entscheidet.

Bei Kaffeevollautomaten mit Dampfdüse musst du Milchschaum händisch zubereiten und brauchst entsprechendes Equipment. Darüber hinaus klingt Milchschaum zubereiten an sich sehr einfach, die Realität sieht jedoch etwas anders aus.

Um guten Milchschaum zubereiten zu können, braucht es ein gewisses Maß an Übung.

Im Gegensatz dazu bleibt dir bei einem Kaffeevollautomaten mit Milchbehälter dieser Aufwand erspart. Hier erhältst du durch das Drücken eines einzelnen Knopfes ein Getränk mit Milchschaum. Unabhängig davon wofür du dich entscheidest, solltest du die Reinigungs- und Pflegehinweise der Hersteller möglicht genau befolgen, um eine möglicht lange Lebensdauer zu erreichen.

Wartung

Wie bei vielen anderen Geräten, entscheidet die Wartung über die Lebensdauer deines Kaffeevollautomaten. Wie du bereits weißt ist die Brühgruppe das Herzstück deiner Maschine. Idealerweise lässt sich diese aus dem Gerät entnehmen, weil die Wartung dann einfacher ist.

Darüber hinaus sollte dein Kaffeevollautomat möglichst einfach zu reinigen sein. Nicht nur Milchreste, sondern auch feuchtes Kaffeepulver bietet Schimmel einen sehr potenten Nährboden.

Die Härte des Wasser bestimmt wie oft eine Entkalkung notwendig ist.

Normalerweise landet der Kaffeesatz in einen eigenen Auffangbehälter, bei dem es meisten ausreicht ihn einfach auszuleeren.

Weiters verfügen einige Kaffeevollautomaten sogar über eigene Reinigungs- und Entkalkungsprogramme. Dadurch wird auch das Innenleben der Maschine entsprechend gereinigt.

Manche Kaffeevollautomaten verfügen sogar über einen Filter im Wassertank. Dadurch musst du deine Maschine weniger häufig entkalken. Beachte hierbei aber auch, dass dieser Filter regelmäßig getauscht werden muss.

Kaffeevollautomaten: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wenn du herausfinden möchtest, ob ein Kaffeevollautomat für dich geeignet ist, solltest du dir folgende Fragen zu Herzen nehmen. In diesem Ratgeber haben wir dir die wichtigsten und häufigsten gestellten Fragen herausgesucht und übersichtlich beantwortet. Diese Übersicht soll dir dabei helfen, den für dich perfekten Kaffeevollautomaten zu finden.

Für wen eignet sich ein Kaffevollautomat?

Egal ob du lieber aromatischen Espresso oder leckeren Cappuccino genießt, Kaffeevollautomaten gibt es in den verschiedensten Ausführungen.

Kaffeevollautomaten eignen sich für Leute, die beim Zubereiten von Kaffee keinen großen Aufwand haben wollen. Ein Knopfdruck und die Maschine erledigt den Rest. Die Bohnen werden frisch gemahlen, das Wasser wird erhitzt und zu guter Letzt erhältst du deine Tasse Kaffee.

Kaffeevollautomat

Bei Kaffeevollautomaten erhältst du ohne großen Aufwand leckeren Kaffee per Knopfdruck. (Bildquellen: Unsplash / Nathan Mullet)

Darüber hinaus erleichtern Maschinen mit Milchbehälter das Zubereiten von Cappuccino und Co. erheblich. Wenn du also begeistert von Kaffee mit Milchschaum bist, dir aber keinen großen Aufwand bei der Zubereitung antun möchtest, ist ein Kaffeevollautomat genau das Richtige für dich.

Welche Arten von Kaffeevollautomaten gibt es?

Wenn du dir einen Kaffeevollautomaten zulegen möchtest, hast du die Wahl zwischen vielen Varianten, für die du dich entscheiden kannst:

Art Vorteile Nachteile
Kaffeevollautomat mit Dampfdüse günstig Mehraufwand bei Cappuccino oder Latte Macchiato
Kaffeevollautomat mit Milchbehälter Einfache Zubereitung von Cappuccino oder Latte Macchiato erhöhter Reinigungsaufwand, Mehrkosten
Smart-Home Kaffeevollautomat Zubereitung von Kaffe per Smartphone oder Voice-Assistant Einrichtung

Bei Kaffeevollautomaten mit Milchbehältergibt es auch One-Touch Geräte. Bei One-Touch Geräten erhältst du einen Cappuccino oder Latte Macchiato auf Knopdruck, ohne die Tasse zusätzlich nochmal bewegen zu müssen.

Was kostet ein Kaffeevollautomat?

Günstige Kaffeevollautomaten beginnen bei ca. 160€. Je nach Modell und Ausstattung kannst du aber auch weit über 1.000€ ausgeben.

kaffeevollautomat

Mit Kaffevollautomaten kanst du die verschiedensten Getränke zubereiten. Von aromatischem Espresso bishin zu leckerem Cappuccino. (Bildquellen: unsplash / Cyril Saulnier)

Wenn du beispielsweise ein Gerät möchtest, das über einen Milchbehälter mit One-Touch Funktion und Keramikmahlwerk verfügt und 20 verschiedene Getränke zubereiten kann, so wird das den Preis dementsprechend in die Höhe treiben.

Wo kann ich einen Kaffeevollautomaten kaufen?

Kaffeevollautomaten gibt es sowohl im Fachhandel und in Kaufhäusern, als auch in vielen Online-Shops zu kaufen. Zusätzlich ist es möglich Kaffeevollautomaten direkt beim Hersteller zu kaufen.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Kaffeevollautomaten verkauft:

  • amazon.de
  • mediamarkt.de
  • saturn.de
  • otto.de
  • delonghi.de

Welche Alternativen gibt es zu einem Kaffeevollautomaten?

Neben Kaffeevollautomaten kannst du auch auf andere Geräte bzw. Methoden zurückgreifen, um Kaffee zuzubereiten. Wenn du beispielsweise kein Interesse an Milchgetränken hast und nach der simpelsten Lösung suchst, könnte ein Espressokocher die Lösung für dich sein. Hier findest du eine Übersicht über die Alternativen zu Kaffeevollautomaten:

Alterantive Vorteile Nachteile
Siebträgermaschinen Ideal für Espresso, bietet ein Barista-Erlebnis Teuer, erfordert Knowhow
Aeropress Günstig, Brühzeit kann selbst bestimmt werden, leicht zu reinigen Besteht komplett aus Kunststoff, Filter können nur einmal verwendet werden und müssen nachgekauft werden
Espressokocher Günstig, sieht schick aus Vorgemahlener Kaffee meist zu fein oder zu grob
Frenchpress Günstig Bei zu fein gemahlenem Kaffee gelangt Kaffeesatz in die Tasse

Jede Variante Kaffee zuzubereiten hat gewisse Vor- und Nachteile. Dennoch scheint keine der Varianten Kaffeevollautomaten in puncto Komfort schlagen zu können.

Wie entkalke ich einen Kaffeevollautomaten richtig?

Damit dein Kaffeevollautomat möglichst lange leckeren Kaffee zubereiten kann, muss er entsprechend gewartet werden. Wenn du Leitungswasser nutzt, bleibt nach jedem Gebrauch ein gewisser Teil an Kalk in der Maschine zurück. Wenn zu viel Kalk in der Maschine zurückbleibt, kann das die Funktion erheblich beeinträchtigen.

Es kann länger dauern bis dein Kaffeevollautomat Betriebstemperatur erreicht, der Geschmack des Kaffee kann negativ beeinflusst werden und es können sogar Teile verstopfen und kaputt gehen. Darüber hinaus kann es bei Metallteilen sogar soweit kommen, dass sie zu rosten beginnen.

Viele Hersteller legen eine explizite Beschreibung bei, in der steht wie man den Kaffeevollautomaten entkalkt. Oft steht hier auch genau welche Mittel geeignet sind und welche nicht. Beachte hierbei, dass dein Garantieanspruch erlischen kann, wenn du deine Maschine nicht ordnungsgemäß entkalkts beziehungsweise die falschen Mittel verwendest. Essigsäure hilft zwar beim Entfernen von Kalk, hinterlässt aber einen sehr penetranten Geruch und nimmt keine Rücksicht auf empfindliche Bauteile.

Oft beiten auch Hersteller selbst eigene Entkalker an. Mit diesen bist du immer auf der sicheren Seite, wenn es mal zu einem Garantiefall kommen sollte.

Nutze für die Entkalkung eigens angefertigte Kaffeevollautmatenentkalker. Diese sind so konzipiert, dass sie keine unangenehmen Gerüche hinterlassen und auch Rücksicht auf empfindliche Bauteile nehmen. Du erhältsts diese Entkalker entweder in flüssiger oder fester Form.

Wie reinige ich einen Kaffeevollautomaten?

Ebenso wie viele Kaffeevollautomaten über ein Entkalkungsprogramm verfügen, verfügen auch viele über ein vorprogrammiertes Reinigungsprogramm. Falls dir kein Reinigungsprogramm zur Verfügung steht, so kannst du dann meisten die Brühgruppe entnehmen und dann händisch reinigen. Sofern möglich und notwendig, spüle die Brühgruppe einmal wöchentlich mit warmen Wasser aus. Verwende Spülmittel erst, wenn du es mit hartnäckigen Verschmutzungen zu tun hast.

Je nach Qualität des Wassers, das du nutzst, können sich auch Keime oder Kalk im Wasserbehälter ablagern. Dem kannst du ganz einfach vorbeugen, indem du täglich frisches Wasser in den Wassertank füllst.

Kaffeebohnen enthalten Öle und Fette, welche Kaffee sein typisches Aroma verleihen.

Darüber hinaus solltest du auch den Kaffeesatzbehälter und die Afffangschale regelmäßig leeren und reinigen, damit es auch hier zu keiner Keim- oder Schimmelbildung kommt.

Bevor du Kaffeebohnen nachfüllst, kannst du den Behälter mit einem Papiertuch abwischen, um etwaige Ablagerungen zu beseitigen.

Zu guter Letzt solltest du, sofern vorhanden, deinem Milchbehälter Milchschlauch und Dampfüse viel Aufmerksamkeit schenken. Wenn Milchreste trocknen, sind sie nur noch sehr mühsam entfernbar und auch unhygienisch. Dampfdüsen reinigst du am besten direkt nach der Anwendung und bei Milchbehältern und -schläuchen reicht es meistens, wenn du diese im Anschluss mit Wasser reinigst bzw. spülst.

Fazit

Kaffeevollautomaten sind vielseitig einsetzbar und kommen in den verschiedensten Farben und Formen. Grundsätzlich arbeiten sie mit ganzen Bohnen, es gibt aber auch Modelle die mit bereits gemahlenem Bohnen Kaffee zubereiten. Die Idee hinter Kaffeevollautomaten ist es, die Kaffeezubereitung so einfach wie möglich ausfallen zu lassen. Dementsprechend gibt es auch Maschinen mit One-Touch Funktion, welche mittels eines einzigen Knopfdrucks leckere Cappuccinos oder Latte Macchiatos zubereiten können.

Aufgrund der vielen verschiedenen Ausführungen, gehen auch die Preise von Kaffevollautomaten weit auseinander. Einstiegmodelle erhält man unter 200€ während Highend-Geräte sogar deutlich mehr als 1.000€ kosten. Hier liegt es an dir zu entscheiden, worauf du Wert legst und wie viel du in deinen Kaffeegenuss investieren möchtest.

Bildquelle: Popov/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte