Schöpfkelle
Zuletzt aktualisiert: 25. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

28Stunden investiert

11Studien recherchiert

85Kommentare gesammelt

Zu einem der wichtigsten Utensilien der Küche, ob im Haushalt oder der Gastronomie zählt die Schöpfkelle. Die leichte Handhabung und vielseitige Verwendung der Schöpfkellen machen sie zu einem unabdingbaren Küchengerät vom Anfänger bis zum Profi.

Das Ein-, Auf- und Umfüllen von Speisen Flüssigkeiten gilt als Hauptaufgabe der Kelle. Aber auch speziellere Tätigkeiten können durch die Variationen von Schöpfkellen gemeistert werden. Dabei muss die Funktion aber nicht dem Stil weichen. Verschiedenste Materialien, wie Edelstahl, Kunststoff oder Holz und Farben können sie dabei auch noch gut aussehen, in der Hand oder an einem Haken hängend in der Küche.

Das Wichtigste in Kürze

  • Schöpfkellen ermöglichen es dir, sowohl Flüssigkeiten als auch feste Speisen ab- oder umzufüllen oder bei der Portionierung ein genaues Maß bieten.
  • Wichtige Kaufkriterien sind das Material, die Größe, besondere Funktionen und die Form / das Design der Kellen.
  • Unterschiede von Suppenkellen, Ausschöpfkellen und Schaumkellen in ihren Funktionen helfen die richtige Kelle für den richtigen Zweck zu finden.

Schöpfkellen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Schöpfkellen gibt es reichlich und doch ähneln sie sich sehr. Um dir zu helfen, die Auswahl zu vereinfachen haben wir im Folgenden unsere Favoriten herausgesucht.

Die beste klassische Schöpfkelle

Die WMF Profi Plus Schöpfkelle kommt mit einer Stiellänge von 30 cm, einem Durchmesser von 9 cm bei der Kelle und einem Fassungsvermögen von 150 ml daher. Durch den teilmattierten Edelstahl ist sie rostfrei und spülmaschinengeeignet. Die Öse am Ende des Stiels eignet sich perfekt, um sie an eine Hakenleiste in der Küche zu verwahren.

Durch die klassische Halbkugelform lassen sich vor allem Soßen und Suppen gut schöpfen. Die Verarbeitung von Edelstahl macht sie zu einem langlebigen Küchenutensil, welches auch nach häufiger Nutzung einen Platz in der Küche findet.

Fazit: Eine qualitativ hochwertige Schöpfkelle für das Aus- und Umschütten von Flüssigkeiten wie Soßen und Suppen. Der moderate Preis macht sie perfekt für den alltäglich Gebrauch in der Küche und ist ein guter Einstieg in die Welt der Suppen.

Die beste Allround Schöpfkelle

Mit 32 cm Länge ist der Stiel der Leifheit Schöpflöffel aus der Sterling-Serie einer der längeren für klassische Suppenkellen, liegt dabei trotzdem gut in der Hand. Der Edelstahl in Silber gibt der Kelle ein hochwertiges Aussehen, welches durch die Hakenbefestigung gut in der Küche zu Schau gestellt werden kann.

Ein Fassungsvermögen von 100 ml ermöglicht ein problemloses Umschöpfen allerlei Flüssigkeiten. Zwar ist sie nicht für die Spülmaschine geeignet, doch ist eine schnelle und einfache Reinigung von Hand möglich. Der genutzte Edelstahl trägt zu guter Produktqualität bei.

Fazit: Eine Edelstahl-Schöpfkelle welche trotz ihres geringen Preises in anmutigem Stil und langlebiger Qualität überzeugt. Durch ihren langen Stiel ist sie besonders gut für tiefe Töpfe, erledigt aber auch den Job bei anderen grundlegenden Herausforderungen.

Die beste stylische Schöpfkelle aus Kunststoff

Der Fackelmann Schöpflöffel ist eine aus Kunststoff bestehender Suppenkelle. Auch mit einem langen Griff von 30cm und großen Füllvermögen wiegt der Schöpflöffel nur 17 Gramm. Durch das geringe Gewicht und den rutschfesten Softgriff ist der Fackelmann Schöpflöffel äußerst leicht zu handhaben.

Eine schwarze Färbung mit orangen Elementen bringt eine etwas andere Farbe als die typischen Schöpfkellen in die Küche. Dazu kommt eine Hitzebeständigkeit von bis 200° C und eine einfache Reinigung per Hand. Perfekt geeignet, wenn du keine Lust mehr auf Edelstahl hast und etwas anderes versuchen möchtest.

Fazit: Dieser Schöpflöffel glänzt vor allem durch leichte Handhabung für einen kleinen Preis. Außerdem sorgt sie für den gewissen Farbakzent in der Küche und hinterlässt dabei nicht mal Kratzer an Töpfen und Pfannen.

Die beste Schöpfkelle zum Servieren

Der Villeroy & Boch Daily Line Saucenlöffel aus Edelstahl ist mit seinen kleinen Maßen mit einem 18,2 cm langen Stiel und einem Kellendurchmesser von 2 cm perfekt zum Servieren am Tisch. Dabei hilft auch ein Ausgießer am Rande des Löffels, der es ermöglicht genaue Mengen zu portionieren. Der kleine Löffel passt in jede Schublade, ob im Haushalt oder der Gastronomie.

Das zeitlose Design schmiegt sich einwandfrei an das weitere Service an. Dabei ist durch den abgerundeten Griff eine gute Lage in der Hand gegeben. Zusätzlich ist er auch noch pflegeleicht durch den rostfreien Edelstahl, welcher sich problemlos in der Spülmaschine reinigen lassen kann.

Fazit: Durch die geringe Größe und einem Ausgießer eignet sich der Saucenlöffel von Villeroy & Boch zum Anrichten von Speisen sowohl in der Küche als auch am Tisch. Dabei verspricht die Jahrzehnte lange Erfahrung des Herstellers für gute Qualität bei moderatem Preis. Das geringe Gewicht und das praktische Design helfen dabei, dass jeder Handgriff sitzt.

Die beste Schöpfkelle für Einlagen

Eine weitere Kelle des Herstellers WMF ist in unserem Ranking vorhanden. Aus derselben Serie kommt der WMF Profi Plus Schaumlöffel, hilfreich für andere Aufgaben in der Küche. Mit ihren Löchern im Kellenbereich und einem Stiel von 30 cm Länge ist er perfekt zum Entfernen von festen Speisen aus Flüssigkeiten.

Die flache Wölbung der Kelle ermöglicht auch, dass Reste die nahe des Bodens eines Topfes sind abzuschöpfen. Das leichte Abknicken der Kelle vom Stiel bringt eine Erleichterung dieses Vorgangs auch bei tiefen Töpfen, ohne sich an dem austretenden Dampf zu verletzen. Auch hier macht der teilmattierte Edelstahl den Löffel rostfrei und spülmaschinengeeignet.

Fazit: Ein Schaumlöffel für alles was Fest ist. Mit großem Kellendurchmesser und langem Stiel ist jede Speise leicht von ihrer Flüssigkeit getrennt. Dabei ist der hochwertige Schaumlöffel gut aufzubewahren durch die praktische Öse am Ende des Stiels und leicht zu reinigen.

Die beste Schöpfkelle zum Frittieren

Auch Fackelmann stellt zwei Produkte in unserem Ranking. Mit 38 cm Länge ist der Stiel des Fackelmann Abseihlöffels besonders lang. Dies verhindert Spritzer von heißem Öl oder Fett abzubekommen beim Entfernen von Frittierten Speisen aus Pfannen oder Töpfen. Durch das enge Drahtgeflecht kann das Fett schnell wieder.

Die Kelle aus Edelstahl ist besonders widerstandsfähig und ist gut gegen das heiße Öl gewappnet. Dabei ist die langlebige Kelle spülmaschinengeeignet und kann platzsparend durch eine Öse am Ende des Stiels aufgehängt werden. Eine flache Wölbung der Kelle sorgt für problemloses Abschöpfen auch am Topfboden.

Fazit: Der Abseihlöffel von Fackelmann eignet sich perfekt zum Frittieren von allen möglichen Speisen. Die gute Qualität und der bedachte Abstand zwischen den Drähten der Kelle führt zu leichtem Abfluss der Flüssigkeiten. Dabei ist er auch noch leicht zu handhaben und zu pflegen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Schöpfkellen

Die richtige Schöpfkelle für deine Nutzung zu finden ist nicht leicht. Damit du trotzdem die für dich perfekte Schöpfkelle findest haben wir ein paar Kaufkriterien hier aufgelistet:

Material

Aus welchem Material soll deine Schöpfkelle gefertigt sein? Heutzutage bestehen Schöpfkellen üblicherweise aus Edelstahl. Bei guter Qualität haben diese von Vorteil auch die Reinigung in der Spülmaschine problemlos mitzumachen.

Aus Kunststoff bestehende Schöpfkellen bestechen vor allem durch ihr Design, welches oft auch in unterschiedlichen Farben erhältlich ist. Auch verkratzen von anderen Utensilien wie Pfannen und Töpfen stellt mit Kunststoff-Kellen kein Problem mehr dar.

Für etwas Ausgefalleneres gibt es Schöpfkellen aus Emaille, die einen Flair wie noch zu Großmutters Zeiten ausstrahlen.

Größe

Ob für flache oder tiefe Töpfe, kleine oder große Pfannen und Schüsseln, die richtige Größe der Schöpfkelle ist entscheidend. Kurze Griffe und kleine Kellen sind zwar leicht zu verstauen können die Nutzung jedoch erschweren.

Ein langer Stiel an der Kelle ist vorzüglich bei Töpfen geeignet. So gelangt man auch bis an den Boden, ohne sich am Dampf aus dem Topf zu verbrennen oder das einem der Stiel ausgeht.

Portionierung spielt eine weitere Rolle bei der Entscheidung für die richtige Kelle. Sollen große Menge von Suppen oder Flüssigkeiten von einem Gefäß in das nächste befördert werden, so hilft eine Kelle mit großem Durchmesser. Kleiner Kellen helfen wiederum bei dem Anrichten auf dem Teller oder einer genaueren Abmessung von Mengen.

Besondere Funktionen

Je nach zu bewältigender Aufgabe eignen sich manche Schöpfkellen besonders. Für Soßen oder andere Flüssigkeiten in kleineren Mengen ist ein seitlicher Ausgießer hilfreich. Diese sind im Normalfall für Rechtshänder angefertigt, doch Abhilfe gibt es. Linkshänder-Kellen besitzen den Ausgießer an der gegenüberliegenden Seite zur einfacheren Nutzung. In Ausnahmen sind auch Schöpfkellen mit Ausgießern an beiden Seiten erhältlich.

Wenn nicht Flüssigkeiten, sondern feste Speisen geschöpft werden sind Kellen mit Löchern oder einem Sieb gefragt. Damit kann die Flüssigkeit zurück in den Topf fließen und nur das gewünschte bleibt auf der Kelle übrig.

Form / Design

Die Kellen sind jedoch nicht nur ein Gebrauchsgegenstand, sondern können sich schön in eine Küche integrieren. Bei einheitlichem Design setzten sie einen letzten Akzent.

Das Design kann ebenfalls bei der Aufbewahrung helfen. Ein Griff mit einer Öse oder einem Haken am Ende lässt sich gut mit weiteren Utensilien an eine Hängeleiste an, während Kellen ohne ein solches Teil in Schubladen ihren Platz finden muss.

Hersteller

Es schadet auch nicht bei der Beschaffung einer Schöpfkelle auf den Hersteller zu schauen. Viele dieser Unternehmen stellen Schöpfkellen seit Jahrzehnten her und bringen dadurch eine Expertise mit sich die auch für Qualität sprechen kann.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Schöpfkellen ausführlich beantwortet

Die wichtigsten Fragen zu und um Schöpfkellen wollen wir im Folgenden beantworten. Dieser Ratgeber soll dir essenzielle Hintergründe geben.

Welche Arten von Schöpfkellen gibt es?

Bei Kauf einer Schöpfkelle sollte vorher klar sein, wofür sie benutzt werden soll und ein entsprechendes Modell angelegt werden. Die verschiedenen Arten von Kellen haben wir nachfolgend dargestellt:

Art Besonderheiten
Suppenkelle Großer Durchschnitt bei Kelle (großes Fassungsvermögen), Langer Stiel der auch bei tiefen Töpfen bis zum Boden reicht
Ausschöpfkelle Kelle in Tropfenform, Meist kleiner Durchschnitt der Kelle (kleines Fassungsvermögen), Zum Servieren von Soßen
Schaumkelle Löcher oder Sieb in Kelle, Breiter und flacher, Zum Entfernen oder Servieren von festen Speisen

Natürlich gibt es auch innerhalb der einzelnen Arten bedeutende Unterschiede, so variiert die Größe der Kellen stark. Je nach Größe der vorhandenen Töpfe und Pfannen sollte die Schöpfkelle passend ausgesucht werden.

Was kostet eine Schöpfkelle?

Die Preisspanne bei Schöpfkellen ist größer als gedacht. Dabei ist entscheidend aus welchem Material sie gefertigt ist, welche Ausmaße sie hat und welche Qualität die Verarbeitung besitzt.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (3 – 15 €) Meist kleines Fassungsvermögen, meist mindere Qualität
Mittelpreisig (15 – 50 €) Meist aus Edelstahl, Gute Verarbeitung mit längerer Nutzungsdauer
Hochpreisig (ab 50 €) Meist Designerstücke, oder größeres Fassungsvermögen

Günstigere Schöpfkellen sind oft aus Kunststoff oder sind nur für kleiner Portionen und Töpfe geeignet. Diese besitzen meist eine geringere Qualität und dadurch eine kürzere Lebens- und Nutzungsdauer.

Bei Schöpfkellen von höherer Qualität beginnen die Preise ab 15 Euro, dabei ist jedoch auch die Größe zu beachten. Kleiner Kellen können auch schon bei günstigeren Preisen gute Qualität aufweisen.

Wer Designerstücke oder Kellen, die eher für den Restaurant- oder Großküchenbereich gedacht sind, erwerben möchte findet sich schnell bei Beträgen ab 50 Euro wieder. Diese zeichnen sich durch ihre außergewöhnliche Form oder deutlich größeres Fassungsvermögen von meist über 1 Liter Flüssigkeit aus.

Welches Material eignet sich für Schöpfkellen im Haushalt?

Das meistverwendete Material für Schöpfkellen ist Edelstahl. Diese sind oft langlebig, rostfrei und einfach zu reinigen, da sie außer bei Ausnahmefällen in die Spülmaschine können.

Wichtig für die Nutzung der Kellen ist auch, dass Edelstahl lebensmittelneutral ist und somit sich kein unerwünschter Geschmack an die zubereiteten Speisen haftet. Vorsicht ist jedoch zu walten, da mit zu starkem Druck mit der Kelle auf Pfannen und Töpfen, Kratzer hinterlassen werden können.

Weit verbreitet sind auch Schöpfkellen aus Kunststoff. Gerade bei einem kleineren Budget können Kunststoff-Kellen den Edelstahl-Kellen bevorzugt werden. Der kleinere Preis kommt aber auch oft mit einer Einbuße in Qualität. Von Vorteil bei den Kellen aus Kunststoff ist die Farbvielheit, in denen sie zu kaufen sind.

Schöpfkelle

Edelstahl-Kellen sind besonders langlebig und leicht zu reinigen. (Bildquelle: unsplash / henry perks)

Wer nicht immer das klassische Silber beim Kochen sehen möchte, greift vielleicht eher hier zu. Aufgepasst werden muss aber immer, bei zu hohen Temperaturen kann es zum Schmelzen der Kelle führen, welches sowohl gesundheitsschädlich als auch schwer zu reinigen sein kann.

Heutzutage nur noch seltener zu finden sind Schöpfkellen aus Holz. Dabei können verschiedenste Arten von Holz verwendet werden. Über Kiefer und Eiche bis hin zu Buche, Lärche und weitere Hölzer finden hier ihre Verwendung. Dabei wirken sie antibakteriell und sind schadstofffrei.

Weitere Materialien, welche jedoch seltener auftreten sind Glas, Kupfer, Silber, Gold oder auch Keramik. Auch diese Materialien sind geeignet, um im eigenen Haushalt zu kochen und können durch ihre Exklusivität an Punkten gewinnen.

Wie werden Schöpfkellen gereinigt?

Die Reinigung von Schöpfkellen hängt stark von dem Material und der Verarbeitung der Kellen ab. Edelstahl-Kellen können wie bereits erwähnt im Normalfall in die Spülmaschine gelegt werden. Beachten ist dabei immer was der Hersteller angibt, so gibt es auch Edelstahl-Kellen, die von Hand gespült werden müssen. Wenn dies der Fall ist sollte es bei der Produktseite mit angegeben sein.

Ähnlich verhält es sich auch bei Schöpfkellen aus Kunststoff. Diese können ebenfalls im Regelfall in der Spülmaschine gereinigt werden. Falls es vom Hersteller anders angegeben ist, reicht eine einfache Reinigung mit Spülmittel und warmen Wasser per Hand aus.

Anders sieht es bei Holzkellen aus. Diese sollten immer von Hand aus gewaschen werden, da sie sonst ihre Farbe verlieren können und sich verziehen. Nach dem Waschen lufttrocknen lassen und anschließen kann das Utensil wieder verstaut werden.

Fazit

Mit Hilfe einer Schöpfkelle kannst du Flüssigkeiten besonders gut und einfach umfüllen. Für besondere Zwecke, wie das Frittieren von Speisen oder portionieren von Soßen bieten Abwandlungen der klassischen Suppenkelle Hilfe. Innerhalb der Kategorien sind vor allem das genutzte Material, die Größe der Kelle und die Länge des Stieles entscheiden für die Wahl der richtigen Kelle.

Edelstahl-Kellen sind meist spülmaschinengeeignet und somit leicht zu pflegen. Dabei gibt es bereits bei moderatem Preis gute Qualität in Nutzbarkeit und Langlebigkeit. Für etwas geringere Kosten können auch Kunststoff-Kellen erworben werden, welche die gleichen Aufgaben erfüllen können. Einen gewissen Farbakzent in die Küche bringen zu können ist ein netter Vorteil nebenbei.

Bildquelle: unsplash / Caroline Attwood

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte